Einwohnerversammlung war eine konstruktive Zusammenkunft. Erläuterungen zum klaren Bedarf an Nachverhandlungen mit NAHBUS und Gemeindevertretung. Schwerpunkt liegt dabei auf der derzeitigen Unterversorgung des ÖPNV in Redewisch. Übliche Gemeindevertreter der Fraktionen, die gegen den Nahbusantrag stimmten, blieben der Einwohnversammlung fern und stellten sich somit nicht den zahlreichen Fragen der Einwohnerinnen und Einwohner.

Einwohnerversammlung war eine konstruktive Zusammenkunft. Erläuterungen zum klaren Bedarf an Nachverhandlungen mit NAHBUS und Gemeindevertretung. Schwerpunkt liegt dabei auf der derzeitigen Unterversorgung des ÖPNV in Redewisch. Übliche Gemeindevertreter der Fraktionen, die gegen den Nahbusantrag stimmten, blieben der Einwohnversammlung fern und stellten sich somit nicht den zahlreichen Fragen der Einwohnerinnen und Einwohner.

Die gestrige Einwohnerversammlung war eine sehr konstruktive Zusammenkunft zum Thema ÖPNV in unserem Ort. Herr Waldraff vom Landkreis und Herr Burtzlaff als Touristiker führten in die jeweiligen Blickwinkel ein. Auch konnten die anwesenden Einwohnerinnen und Einwohner ganz klar ihren Bedarf erläutern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Redewisch. Dies bezieht sich sowohl auf die Lage, als auch auf die dort lebenden Kinder und Senioren. Gemeinsam konnten wir uns auch dem aktuellen Stand der vielen aktuellen Projekte sowie Erfolge der letzten Jahre widmen. Plus natürlich weitere Hausaufgaben für Amt, Kurverwaltung und ehrenamtlichen Bürgermeister. „Warum sind eigentlich die üblichen Gemeindevertreter der Fraktionen, die gegen den Nahbusantrag gestimmt haben, nicht da?“ Diese und ähnliche Fragen mehrerer Einwohnerinnen und Einwohner blieb diplomatisch unbeantwortet. Natürlich sind auch Gemeindevertreter Einwohner.